5. Hanf statt Holz

Alternative zu Holz für die Papierherstellung

Ein Produzent hochwertiger Papiere setzt auf Hanf als Rohstoff.

Bei der Papierherstellung ist der Holzverbrauch enorm. Eine Firma aus Gmund am Tegernsee versucht es mit einem alternativen Weg und verwendet stattdessen Hanf. Dafür wurde die Firma sogar mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet.

Der Papierfabrik eine Sensation auf dem Papiermarkt gelungen. Sie schafft es, ein Papier zu hundert Prozent aus Hanf im industriellen Maßstab herzustellen. Das oberbayerische Unternehmen ist dafür mit dem Sonderpreis des begehrten Deutschen Nachhaltigkeitspreises ausgezeichnet worden. 

Die Basis für das Hanfpapier liefert ein Gemisch aus gepresstem Hanfzellstoff vermengt mit Kreide, Kartoffelstärke und Wasser. Im Gegensatz zu den normalerweise verwendeten Holzfasern sind die Fasern aus Hanf viel länger. Deshalb neigen sie beim Produzieren zum Verspinnen. 

Das macht die industrielle Fertigung von Papier aus Hanffasern so schwierig, sagt Florian Kohler, der Chef des Traditionsunternehmens Gmund Papier. Seine Techniker haben es aber geschafft, diesen „Verspinnungseffekt“ aufzulösen. Laut Kohler ist seine Firma bisher weltweit die einzige Fabrik, die Papier zu hundert Prozent aus Hanf großindustriell fertigen kann. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s